Schul-ABCein kleiner Leitfaden für Eltern

Adresse  Joachimschule 
Joachimstraße 7a
45307 Essen 
Tel.: 0201 - 550804
Anfang An der Joachimschule können die Kinder ab 7.00 Uhr in die Schule kommen, um dort zu spielen, zu lesen, am Computer zu arbeiten usw. Beim 1. Schellen um 7.55 Uhr sollten dann alle Kinder in der Klasse sein, so dass beim 2. Schellen um 8.00 Uhr der Unterricht wirklich beginnen kann.

Ausbildungsschule

Wir sind Ausbildungsschule des Studienseminars Essen. An der Schule werden junge Lehrer und Lehrerinnen jeweils 1 1/2 Jahre lang ausgebildet. Diese Ausbildung ist für die Kinder und die Kollegen deshalb so interessant, weil viele neue Ideen und frischer Schwung in die Schule kommen.

Ausflüge

Auch Ausflüge und Unterrichtsgänge gehören zu Unterricht und Schulleben. Sie werden in der Regel von den Klassenlehrern mit ihrer Klasse durchgeführt und dienen auch dem sozialen Lernen. Sie orientieren sich meist an Themen des Unterrichts (z.B. aus dem Sachunterricht). Sie sind für alle Kinder verpflichtend, denn es ist Unterricht.
Beratung  An unserer Schule gibt es einmal wöchentlich eine Beratung für Eltern.
Montags von 8 Uhr bis 9 Uhr und nach Absprache berät Sie unsere Sozialpädagogin Frau Brandt in der Bibliothek (links neben dem Büro) zu allen Fragen bzgl. Schule und Erziehung sowie zu allen Themen rund um Anträge und Ämterangelegenheiten (z.B. BUT-Anträge, JobCenter-Bescheide, Briefe vom Jugendamt und Sozialamt etc.)
Sie benötigen keinen Termin!
Beurlaubung vom Unterricht  Aus wichtigen Gründen kann Ihr Kind vom Schulbesuch beurlaubt werden. Die Beurlaubung soll rechtzeitig bei der Klassenlehrerin oder der Schulleitung beantragt werden. Unmittelbar vor oder nach den Schulferien kann eine Beurlaubung nur in dringenden Fällen durch die Schulleitung nach den in der Allgemeinen Schulordnung festgelegten Regeln erfolgen.
Bewegliche Ferientage  Jede Schule kann in der Schulkonferenz einige Ferientage selbst festlegen. Wir halten es für sinnvoll, dies in Abstimmung mit den umliegenden Schulen zu machen. Die Daten sind auch auf Facebook und auf unserer Homepage unter dem Punkt Termine zu finden.
Bundesjugendspiele Einmal im Jahr finden für alle Klassen die Bundesjugendspiele auf der Sportanlage Buderusstraße statt.
Computer

Den Kindern wird ab dem 1. Schuljahr der Umgang mit dem Computer ermöglicht. Alle Klassen sind mit Medienecken mit mindestens zwei PC's ausgestattet. Weitere Infos finden sich in unserem Medienkonzept.

Hier geht es zu unserem Medienkonzept

Einschulung und Schulanfang Die Einschulung ist am 2. Schultag nach den Sommerferien. Nach einer kleinen Feier in der evangelischen Kirche Kray und einer anschließenden Feier auf dem Schulhof findet eine Unterrichtsstunde in den Klassen statt.
Eltern Wir als Schule sind auf Ihre Hilfe und Unterstützung angewiesen, um unser Schulleben vielfältig und anregend zu gestalten. Deshalb sind Sie immer gern gesehen und willkommen.
Elternabend In jedem Schulhalbjahr findet ein Elternabend statt, bei Bedarf auch öfter. Die Einladung erfolgt in Absprache mit den Elternpflegschaftsvorsitzenden schriftlich.
Elterncafé

Alle Eltern, die sich mit anderen Eltern austauschen wollen, sind herzlich eingeladen. Treffpunkt ist mittwochs um 8:30 Uhr.

Elternsprechtage Pro Schuljahr sind zwei Elternsprechtage vorgesehen. Sie erhalten jeweils Einladungen. Termine werden vorher Ihren Wünschen entsprechend ausgegeben. Außerhalb der Sprechtage können Sie jederzeit mit allen Lehrern zusätzliche Termine vereinbaren.
Entschuldigungen Bei Krankheit Ihres Kindes sollten Sie die Schule umgehend benachrichtigen. Es genügt die telefonische Benachrichtigung. Bei Krankheit von mehr als drei Tagen benötigt die Schule eine schriftliche Entschuldigung bzw. einen Attest.
FamilieAktiv in Schule Dies ist ein frühzeitiges Förderangebot mit dem Ziel den Verbleib an der Schule zu realisieren. Die Mitarbeit der Eltern ist Voraussetzung und Besonderheit für die Aufnahme in die Gruppe.
Familienklasse Mit Hilfe der Familienklasse sollen Kinder mit ihren Eltern in einer kleinen Gruppe lernen, die Anforderungen des Schulalltags zu bewältigen.
Ferien Ferientermine und bewegliche Ferientage sind auch auf unserer Homepage unter dem Punkt Termine zu finden.
Feste und Feiern Alle zwei Jahre finden im Wechsel ein Schulfest oder eine Projektwoche statt, außerdem feiern wir das internationale Kinderfest, Karneval, Nikolaus, St. Martin und das Zuckerfest.
Förderverein Engagierte Eltern haben einen Förderverein gegründet. Ohne die Unterstützung dieses Vereins könnte die Joachimschule nicht so viel leisten. Wir fänden es schön, wenn jede Familie für die Dauer der Grundschulzeit ihrer Kinder dem Förderverein als Mitglied angehörte. Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer oder sprechen Sie Ihre Klassenlehrerin an. Födervereinvorsitzende ist Frau Picaku.
Frühstück Vor der großen Pause findet jeden Morgen das Frühstück in der Klasse statt. Die Kinder frühstücken in Ruhe an ihren Tischen. Bitte versorgen Sie Ihr Kind mit einem gesunden Frühstück, frische Milch kann in der Schule bestellt werden.
Hausaufgaben Hausaufgaben ergänzen die Arbeit der Schule. Die Kinder sollten diese selbstständig anfertigen. Wenn Ihr Kind in Klasse 1 und 2 länger als 30 Minuten und ab Klasse 3 länger als 60 Minuten arbeitet, sollten Sie mit dem Klassenlehrer sprechen. Die Kinder des Offenen Ganztages haben 45 Minuten Zeit zur Erledigung ihrer Aufgaben. Die Hausaufgaben sind differenziert, für schnelle Kinder liegen Zusatzangebote bereit.
Hausmeister Unsere Hausmeisterin heißt Nicole Notthoff. Sie ist täglich in der Schule anzutreffen und kümmert sich blitzschnell um alle Reparaturen im Schulgebäude und auf dem Schulhof.
Jeki

"Jedem Kind ein Instrument" wird zusätzlich zum regulären Musikunterricht in den Unterrichtskanon hinsichtlich der musisch-ästhetische Erziehung aufgenommen. "Jedem Kind ein Instrument" ergänzt, aber ersetzt nicht den schulischen Musikunterricht. 
In Zusammenarbeit mit der Essener Musikschule setzen wir "Jedem Kind ein Instrument" vor Ort um. Dadurch fallen zusätzliche Fahrweg für die Eltern weg. Die Musikinstrumente sind kostenlose Leihgaben.

Weitere Informationen zu Jeki können Sie hier entnehmen.

Joachimschule Unsere Schule hat ihren Namen vom ehemaligen Schacht Joachim der Zeche Elisabeth.
Klassenfahrten Viele Klassen der Joachimschule unternehmen bereits ab dem 1. Schuljahr Ausflüge oder Klassenfahrten. Hierbei handelt es sich nicht um Vergnügungsreisen, sondern um Schulveranstaltungen mit Teilnahmepflicht.
Klassenpflegschaft Die Sitzungen der Klassenpflegschaft werden zweimal pro Jahr abgehalten. Die Eltern erhalten rechtzeitig eine Einladung.
Klassenregeln Jede Klasse hat besondere Regeln für ihr Zusammenleben aufgestellt. Sprechen Sie mit der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer über diese Regeln.
Milchgeld Das Milchgeld wird monatlich im Voraus eingesammelt:
0,25 l Frischmilch = 7,00 Euro (für 4 Wochen)
Noten

In der Schuleingangsphase werden die Leistungen der Schülerinnen und Schüler ohne Noten bewertet, in den Klassen 3 und 4 mit den Noten „sehr gut“, „gut“, „befriedigend“, „ausreichend“, „mangelhaft“ oder „unbefriedigend“.

Vor der Versetzung in die Klasse 3 sollen die Schülerinnen und Schüler an die Leistungsbewertung mit Noten herangeführt werden.

Offene Ganztagsschule Von Montag – Donnerstag von 7.00 bis 16.00 Uhr und Freitag von 7.00 – 15.00 Uhr besteht die Möglichkeit der Betreuung Ihres Kindes, verknüpft mit vielfältigen Angeboten. Diese Angebote werden von einer Erzieherin und mehreren pädagogische Fachkräften durchgeführt. Zur Betreuung ist eine verbindliche und kostenpflichtige Anmeldung (soziale Staffelung) für die Dauer des Schuljahres notwendig. Das Mittagessen muss extra bezahlt werden und kostet zur Zeit Euro 2,60 pro Schultag.
Pause Die erste große Pause (9.30 – 10.05 Uhr) teilt sich für die 1. bis 4. Klassen in 15 Minuten Frühstücks- und 15 Minuten Hofpause. Von 11.35 bis 11.45 Uhr und von 13.20 bis 13.30 Uhr gibt es weitere gemeinsame Pausen. Bei Regen bleiben die Kinder im Gebäude.
Parken Sollten Sie aus zwingenden Gründen Ihr Kind mit dem Auto zur Schule bringen müssen, achten Sie bitte auf die Sicherheit aller Schulkinder und behindern Sie nicht den fließenden Verkehr. Vor der Schule gibt es keine Parkmöglichkeiten, am besten Parken Sie auf dem KrayerMarkt.
Qualität Schlagworte wie Qualitätssicherung und -entwicklung sind keine Fremdwörter für uns. Wir arbeiten ständig - mit Ihnen gemeinsam - daran.
Regeln Das Zusammenleben in einer großen Gemeinschaft ist nur möglich, wenn jeder sich an bestimmte Regeln hält. Wir sind bemüht, Ihr Kind in das soziale Gefüge einzuführen.
Sekretariat Im Sekretariat arbeitet unsere Mitarbeiterin Frau Stwertetschka.
Es ist dienstags von 7.45 – 11 Uhr und donnerstags von 7.45 – 13.00 Uhr besetzt (Raum #128).
Schrift Nach der Druckschrift lernen die Kinder die Vereinfachte Ausgangsschrift, um daraus eine individuelle Handschrift zu entwickeln.
Schulanmeldung Die Schulanmeldung findet im Oktober/November für das kommende Schuljahr, dass nach den Sommerferien beginnt, statt. Die Termine werden den Eltern schriftlich mitgeteilt oder sind in der Schule bei der Sekretärin zu erfragen.
Schulbücher Schulträger und Eltern finanzieren die Schulbücher. In den letzten Jahren wurde eine Sammelbestellung durchgeführt. Die vom Schulträger finanzierten Bücher werden an die Kinder ausgeliehen und müssen in gutem Zustand an die Schule zurückgegeben werde.
Schülerbücherei In der Schülerbücherei können die Kinder einmal in der Woche nach Herzenslust herumschmökern und sich Bücher ausleihen.
Schulgottesdienst Zur Einschulung, vor Weihnachten und zum Schuljahrsschluss finden ökumenische Schulgottesdienste für alle Schüler und Eltern in der Evangelischen Kirche an der Leither Straße statt.
Schulkonferenz Die Schulkonferenz ist das oberste Mitwirkungsgremium der Schule, in dem alle an der Bildungs- und Erziehungsarbeit der Schule Beteiligten zusammenwirken. Mitglieder der Schulkonferenz sind der Schulleiter sowie jeweils drei gewählte Vertreter der LehrerInnen und Eltern.
Schulleitung Schulleitung: Herr Hanenberg
Stellvertreterin (kommissarisch): Frau Wiesweg
Schulobst- und -gemüseprogramm Unsere Schüler erhalten jeden Tag frisches Obst und Gemüse. Dieses Programm ist eine ideale Ergänzung zur Ernährungs- und Verbraucherbildung, die in den Lehrplänen und im Schulalltag einen breiten Niederschlag findet. Die unterschiedlichen Aspekte des Themas werden im Unterricht behandelt. Ziel ist es, den Obst- und Gemüseverzehr bei Kindern im Grundschulalter zu steigern und das Ernährungsbewusstsein aufzubauen.
Schulordnung

Unsere Schulordnung können Sie hier einsehen.

Schulweg Wie in der Schule ist Ihr Kind auch auf dem Schulweg unfallversichert. Wählen Sie bitte eine Strecke, auf der Ihr Kind gefahrlos die Schule erreichen kann. Üben Sie den Schulweg mehrmals gemeinsam. Der Schulweg ist ein wichtiger Bestandteil des Schullebens, soziale Kontakte werden geknüpft, Ihr Kind übt sich u. a.im selbstständigenHandeln. Sie sollten Ihrem Kind den Schulweg gönnen und es nicht bringen und abholen.
Sozialpädagogin

Frau Brandt und Frau Lieder sind Sozialpädagoginnen für die Schuleingangsphase. Dort arbeiten sie mit Kindern, die noch etwas mehr Unterstützung benötigen. Dabei sind sie sowohl im Unterricht tätig als auch in Kleingruppen und in Einzelförderung.

Des Weiteren bietet Frau Brandt Beratungsgespräche für Eltern an.

Telefon Geben Sie bitte ihre Telefonnummer sowie Änderung Ihrer Rufnummer umgehend weiter.
Tornister Ihr Kind benötigt einen Tornister mit festem Rücken und Boden, einmal zum Schutz der ausgeliehenen Bücher und zum anderen, um den Rücken Ihres Kindes zu schonen. Rucksäcke sind nicht geeignet.
Unterrichtsausfall Wir sind bemüht, keinen Unterricht ausfallen zu lassen, sollte es unvermeidbar sein, werden Sie möglichst frühzeitig darüber informiert. Die Kinder werden nur zu vorher angesagten Zeiten entlassen.
Unterrichtszeiten

1. Stunde   8.00 –   8.45 Uhr
2. Stunde   8.45 –   9.30 Uhr
3. Stunde 10.05 – 10.50 Uhr
4. Stunde 10.50 – 11.35 Uhr
5. Stunde 11.45 – 12.30 Uhr
6. Stunde 12.35 – 13.20 Uhr
7. Stunde 13.30 – 14.15 Uhr
8. Stunde 14.15 – 15.00 Uhr

Versicherung Auf dem direkten Schulweg und bei Unterrichtsveranstaltungen ist Ihr Kind unfallversichert. Sollten für eine Fahrradübung Fahrräder mit in die Schule gebracht werden, so müssen diese zur Schule geschoben werden, da sonst der Versicherungsschutz entfällt. Wenn Sie mit Ihrem Kind wegen eines Schulunfalls einen Arzt aufsuchen, bitten wir um umgehende Information an die Klassenlehrerin oder den Klassenlehrer. Bei einem Unfall in der Schule werden Sie selbstverständlich sofort informiert, deshalb ist es zwingend nötig, neue Telefonnummern der Schule umgehend mitzuteilen.
Zahnmobil Einmal jährlich informiert das Zahnmobil über die Zahngesundheit und Zahnhygiene.
Zeugnis In Klasse 1 erhalten die Kinder am Ende des Schuljahres ein Berichtzeugnis. Am Ende von Klasse 2 gibt es dann ein Berichtszeugnis mit Noten. In Klasse 3 und 4 gibt es nach jedem Halbjahr ein Zeugnis. In der Klasse 3 handelt es sich auch um ein Berichtzeugnis mit Noten. In der 4. Klasse enthält das Zeugnis ausschließlich Noten.

Kommende Termine

30.05.2019, 00:00 - 00:00 Uhr
Christi Himmelfahrt
31.05.2019, 00:00 - 00:00 Uhr
Beweglicher Ferientag
07.06.2019, 08:00 - 11:35 Uhr
Klassenzimmertheater
10.06.2019, 00:00 - 00:00 Uhr
Pfingstmontag
11.06.2019, 00:00 - 00:00 Uhr
Pfingstferien